Gemäß Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention erkennen die Vertragsstaaten das Recht des Kindes auf Spiel an.
Die Glashütte räumt von 15:00 bis 18:00 Uhr seine zahlreichen Spielgelegenheiten vor die Tür, um diese einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Auf der Wiese vor der Einrichtung können sich Interessierte beim Minigolf, Torwandschießen und weiteren Outdoorspielen wie KUBB und Mölkky messen.
Für weiteren Spaß, besonders für unsere kleineren Gäste, sorgen ein „heißer Draht“ und eine „Dickmann-Wurfmaschine“. Da das Spielen an der frischen Luft schnell hungrig und durstig machen kann stellen wir Wasser, Säfte und Obst für die Spieler zur Verfügung.
Wir freuen uns auf zahlreiche Mitspieler.

30 JAhre UN KinderrechteSpiel ist Kinder- und Jugendrecht, verankert im Artikel 31 der UN Kinderrechtskonvention. Doch wieviel unverplante, freie Zeit haben Kinder und Jugendliche eigentlich zur Verfügung? Und gibt es für Spiel auch genügend Raum in Köln, der dafür gefahrlos und erwünscht genutzt werden kann? Und damit ist nicht der TÜV-geprüfte kleine Spielplatz mit den Wippetierchen von nebenan gemeint, der gerade einer Handvoll spielender U 3 Kindern gleichzeitig Spielmöglichkeiten bietet.

Spielen ist wichtig!

Kinder und Jugendliche machen beim Spiel wichtige Erfahrungen, erproben ihr Verhalten, lernen sich und ihre Fähigkeiten und ihre eigenen Grenzen kennen. Aus dem Grund brauchen Kinder und Jugendliche genügend Zeit und Raum zum Spielen – und erwachsene und institutionelle Bündnispartner, die diesen Wert mit erkennen und Möglichkeiten dafür schaffen. In Kooperation mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ des Deutschen Kinderhilfswerks führt die JUGZ Spielaktionen im öffentlichen Raum durch, um so das Recht auf Spiel sichtbar zu machen.

Unsere Aktionen am 28.05.2019:

  • Skateparcours mit Eisteestand im Klingelpützpark! In der Freizeitanlage Klingelpütz
  • Hüpfekästchen Versuch im Bauspielplatz Friedenspark
  • Spielwiese im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte
  • Spielparcours von der OT zum Gartenclub im Rheinstein-Offene Tür Raderberg
  • Spielmobil und selbstgemachte Limo im Kölner Jugendpark

In der Kinderrechtskonvention ist das Recht des Kindes auf Partizipation in zahlreichen Artikeln verankert. Die Kernvorschrift ist Artikel 12. Sie besagt, dass jedes Kind das Recht hat, seine oder ihre Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äußern. Die Meinung des Kindes muss angemessen und entsprechend des Alters und der Reife des Kindes berücksichtigt werden. Im Artikel 13 wird das Recht auf Gedanken-, Informations- und Meinungsfreiheit beschrieben.
Politik geht somit auch schon Kinder und Jugendliche an, denn hier werden Entscheidungen getroffen, die sie ureigen auch betreffen!
Da das Wahlrecht in Deutschland bei der nahenden Europawahl am 26.05. bei 18 Jahren liegt, geben unsere Einrichtungen der JUGZ in Kooperation mit dem Deutschen Jugendring den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit ihre Stimmen abzugeben in den U18 Wahllokalen #europa.
Nach der Wahl wird natürlich das „hauseigene“ Ergebnis in Verbindung zum tatsächlichen Wahlergebnis betrachtet und diskutiert.

Mo, 13.05. – Fr, 17.05. jeweils von 15.00 – 18.00 Uhr
U18 Europawahl im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Salamander, Johannesweg 5c in Holweide

Mo, 13.05. – Fr, 17.05. U18 Wahllokal #europa im Bauspielplatz Friedenspark in der Südstadt

Do, 16.05. U18 Wahllokal von 12.00 – 18.00 Uhr
in der Freizeitanlage Klingelpütz, Vogteistraße 17 in der Innenstadt

Fr, 17.05. U18 Wahllokal von 12.00 – 18.00 Uhr im Eichi, Kinder- und Jugendzentrum Zollstock

Fr, 17.05. U18 Wahllokal #europa ab 13.00 Uhr in den AbenteuerHallen KALK

13.05. – 17.05. U18 Wahllokal täglich während der Öffnungszeiten in der Pauline in Flittard