30 JAhre UN KinderrechteSpiel ist Kinder- und Jugendrecht, verankert im Artikel 31 der UN Kinderrechtskonvention. Doch wieviel unverplante, freie Zeit haben Kinder und Jugendliche eigentlich zur Verfügung? Und gibt es für Spiel auch genügend Raum in Köln, der dafür gefahrlos und erwünscht genutzt werden kann? Und damit ist nicht der TÜV-geprüfte kleine Spielplatz mit den Wippetierchen von nebenan gemeint, der gerade einer Handvoll spielender U 3 Kindern gleichzeitig Spielmöglichkeiten bietet.

Spielen ist wichtig!

Kinder und Jugendliche machen beim Spiel wichtige Erfahrungen, erproben ihr Verhalten, lernen sich und ihre Fähigkeiten und ihre eigenen Grenzen kennen. Aus dem Grund brauchen Kinder und Jugendliche genügend Zeit und Raum zum Spielen – und erwachsene und institutionelle Bündnispartner, die diesen Wert mit erkennen und Möglichkeiten dafür schaffen. In Kooperation mit dem Bündnis „Recht auf Spiel“ des Deutschen Kinderhilfswerks führt die JUGZ Spielaktionen im öffentlichen Raum durch, um so das Recht auf Spiel sichtbar zu machen.

Unsere Aktionen am 28.05.2019:

  • Skateparcours mit Eisteestand im Klingelpützpark! In der Freizeitanlage Klingelpütz
  • Hüpfekästchen Versuch im Bauspielplatz Friedenspark
  • Spielwiese im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte
  • Spielparcours von der OT zum Gartenclub im Rheinstein-Offene Tür Raderberg
  • Spielmobil und selbstgemachte Limo im Kölner Jugendpark