Offenes Angebot für Skater*innen, BMX*innen, Scooter-Fahrer*innen, Blader*innen & WCMXer*inn unter 12 Jahren

Für alle Fahrer*innen unter 12 Jahren findet am 04. Juli von 11.00 – 14.30 Uhr der letzte Early Bird in 2021 statt! Unsere Coaches der Akademie59 sind am Start und stehen euch mit Rat und Tat bei euren ersten oder auch zweiten Schritten in der Halle59 zur Seite!

Wichtig: Da wir aktuell nur 20 Personen in der Halle59 fahren lassen dürfen, müsst ihr euch ab Samstagabend 18.00 Uhr einen Platz auf unserer Webpage reservieren!

Eltern/erwachsene Begleitpersonen dürfen leider noch nicht die Halle betreten (wir möchten alle Plätze Fahrer*innen zur Verfügung stellen) und sollten auch keine Plätze für sich reservieren. Danke für euer Verständnis!

Vorreservierung via www.abenteuerhallenkalk.de ab Samstag, den 04.12. um 18 Uhr erforderlich.

Jugend­kulturelle Veranstaltung für Fahr­radtrial Sportler*innen
Neues aus dem AHK-Trialbereich: Nach einer Corona bedingten Pause findet in diesem Jahr am 27. November 2021 wieder der sagenhafte Nikolaustrialjam statt. Seid dabei, wenn meterhohe Palettenstapel und kultige schrottreife Autos gekonnt von jung und alt mit Fahrrädern kreativ umgenutzt werden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die ganz Mutigen können selbst in kleinen Schnuppereinheiten erste Erfahrungen im Fahrradtrial sammeln. Mehr Infos – auch bzgl. der Covid-19 – bedingten Einlassreglelungen – findet ihr zeitnah auf der Homepage der AbenteuerHallen und im Social Media:
www.abenteuerhallenkalk.de

AHK Trial auf Instagram:
https://www.instagram.com/ahk_trial/
Mehr Infos bei Marcel Heinrich / 0221-8808408

Workshoptag von 11:00-18:00 Uhr

Ab dem 29.11.2021 jeden Montag von 17:30 – 19:30 Uhr

Im Social-Media-Lab werdet ihr zu Content-Creators, Communitiy-Manager:innen oder kurz: Expert:innen für soziale Medien.
• Profilcheck: Was zeigt ihr von euch und was löst ihr damit aus?
• Welche Plattformen und Apps nutzt ihr? Was unterscheidet sie, wofür sind sie gut und wofür nicht?
• Trefft Influencer:innen und lernt von ihnen! Wie sind sie erfolgreich geworden? Und was lief vielleicht nicht so gut?
• Gründet eine eigenen Social-Media-Redaktion und veröffentlicht gemeinsam Postings und Clips
• Lernt alles über Mobbing und Hatespeech und was ihr dagegen tun könnt

Zeitraum:
28.11.2021 von 11:00-18:00 Uhr Workshoptag
Ab dem 29.11.2021 jeden Montag von 17:30 – 19:30 Uhr

Zielgruppe:
Jugendliche und junge Erwachsene ab 13 Jahre

Kostenbeitrag:
kostenfrei

Jugendzentrum.digital
Jugendmedienzentrum im Kölner Jugendpark
Sachsenbergstraße 10
51061 Köln
Tel.: 0221-811198
info@digital.jugz.de

Kontakt: Anita Schäfer – a.schaefer@digital.jugz.de

Ein intergeneratives Theaterprojekt im Stadtteil Köln Zollstock

Demokratische Werte, Rechte und Bedürfnisse von Kindern & Älteren in bewegenden Zeiten in bewegten Bildern.
Mit dabei: Kinder der OGS Rosenzweigweg in Zollstock, die schon seit mehreren Jahren in enger Zusammenarbeit mit einer nahegelegenen Senioreneinrichtung Kontakt pflegen und auch schon häufig miteinander Theater gespielt haben. Pandemiefolge – jetzt wird zwar getrennt performt aber weiter gemeinsam gespielt. Wie das geht zeigt der Film:

Mach was 2.0!

Im Bauspielplatz Friedenspark fand am Samstag, den 06.11. 2021, zum zweiten Mal das „Mach was!“-Festival für Jugendliche ab 12 Jahren statt. Im letzten Jahr wurde die Idee dieses Aktionstages vom Kinder- und Jugendforum im Baui entwickelt, da sie in den Zeiten der Pandemie-Beschränkungen unbedingt gemeinsam einfach „was machen“ wollten.

Die Themen waren schnell gefunden: die eigene Meinung darstellen, nachhaltig und umweltbewußt was tun, aus Altem Neues machen.

Auch in diesem Jahr standen die Wünsche und Ideen der Jugendlichen im Mittelpunkt. Theater, Graffiti, Nähen und Kochen sind nur vier der Workshops, die die Jugendlichen den Tag über kostenlos besuchen konnten.
Das Onlineportal Meine Südstadt berichtet über diesen Tag

find your style

Vom 18.bis zum 22.10.2021 fand im Rahmen des Herbstferienprogramms im Kölner Jugendpark/Jugendzentrum Digital „Find Your Style“ statt, ein Musikprojekt für 30 Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren

Mit Hilfe von entsprechenden Fachleuten konnten die jJugendlichen hier:

  • Songs kreieren
  • Beats bauen
  • Ton- und Musikproduktion herstellen
  • In einem Bandprojekt mitspielen
  • Videodreh und Videoschnitt lernen
  • In einer Textwerkstatt Texte schreiben
  • In einem Tanzworkshop mitwirken
  • Grundlagen von Streaming erlernen

Besonders wichtig für das Team war es, den Jugendlichen einen Rahmen zu geben, in dem sie stressfrei und ohne Leistungsdruck sich einfach ausprobierten und neues kennenlernten. Dadurch entstanden schöne Ergebnisse, wie z.B. drei komponierte Songs des Bandprojekts, viele neue Beats, tolle Tänze und einiges mehr. Unterstützt wurden die Jugendlichen und die Teamer durch zwei 17-jährige Multiplikatoren.
Weiterhin arbeitete jeder Workshop für die anderen mit, wie tanzbare Beats bauen für den Tanzworkshop oder Dokumentation der ganzen Woche durch den Videodreh und –schnitt Workshop.
Am letzten Tag wurden die Ergebnisse als Live Stream im Jugendzentrum digital von den Jugendlichen für Eltern und Freund:innen präsentiert.
Alle Jugendliche erhielten eine Teilnahmebestätigung und einen USB Stick mit allen Produktionen.

Gefördert wurden wir von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, im Rahmen des Programms AUF!leben – Zukunft ist jetzt, dass vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.
Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Weitere Infos unter www.auf-leben.org .
Dafür einen ganze lieben Dank.

Kontakt: Michael Gehrke, m.gehrke@jugendpark.jugz.de, Kölner Jugendpark, Sachsenbergstr. 10, 51063 Köln

AUF!leben – Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Weitere Infos unter www.auf-leben.org

Jugendzentrum digital

Am 31.10.2021 eröffnet um 14 Uhr mit dem Jugendzentrum.digital das erste Kölner Jugendmedienzentrum
Die Corona-Pandemie und ihre Folgen hat die Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den vergangenen 20 Monaten vor große Herausforderungen gestellt. Es mussten digitale Wege gefunden werden, um mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu bleiben und diese durch die Krise bestmöglich zu begleiten.

In Köln schlossen sich unter der Führung der Jugendzentren Köln gGmbH über 50 Einrichtungen sehr erfolgreich unter dem Titel Jugendzentrum.digital zusammen. Sie führten ihre Angebote auf verschiedenen Internetplattformen (Twitch, Discord, Instagram, YouTube, etc.) durch. Dabei wurde der große Bedarf der Zielgruppe nach einem zukunftstauglichen Modell deutlich, das Analog und digital/ On- und Offline miteinander verknüpft.

Infolgedessen entschied sich die Jugendzentren Köln gGmbH Mitte letzten Jahres, die Traditionseinrichtung Kölner Jugendpark zum Jugendmedienzentrum um- und auszubauen und fand damit einen perfekten Ort für das Jugendzentrum.digital. Im Rahmen mehrerer Workshops wurden von Anfang an Stammbesucher:innen der Einrichtung sowie Jugendliche aus dem gesamten Kölner Stadtgebiet in die Planung miteinbezogen.
Durch großzügige finanzielle Unterstützung diverser Stiftungen und Eigenmittel des Trägers konnten Räume umgebaut und modernisiert sowie technisches Equipment und neues Inventar angeschafft werden.
Am 31.10.21 wird das Jugendzentrum.digital feierlich von 14 Uhr bis 18 Uhr eröffnet und die neue Raum- und Angebotsstruktur allen Interessierten vorgestellt. Alle Besucher:innen haben die Möglichkeit, in die Medienschwerpunkte, wie beispielsweise „Making & Coding“, Gaming oder Musikproduktion aktiv einzutauchen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jugendzentrum.digital

Jugendmedienzentrum im Kölner Jugendpark
Sachsenbergstraße 10
50163 Köln

Tel.: 0221/ 81 11 98
Email: info@digital.jugz.de
www.jugendzentrum.digital

 

„Mach was!“ Jugendfestival
Samstag, den 06.11.2021
ab 10:30 Uhr
für Jugendliche ab 12 Jahren
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Das Jugendfestival „Mach was!“ bietet Dir einen spannenden Tag! Die Themen, die Jugendliche hier ausgewählt haben, drehen sich um Nachhaltigkeit, seine Meinung sicht- und hörbar machen, einfach halt „was machen!“.

Zehn unterschiedliche Aktionen gibt es: kochen, upcycling, Film und Filmschnitt, eigene Rap-Texte schreiben, Taschen bemalen, Bienenwachstücher selber machen, DIY Körperpflege herstellen, Schmuck und Nützliches aus alten Fahrradschläuchen herstellen, Deine alte Klamotten re-designen und sie stylisch umnähen, Dich mit Diskriminierung und wie Du sie vermeiden kannst auseinandersetzen, Deine Botschaft unter Anleitung als Graffity darstellen oder aber mit Theaterpädgogen Dein Thema performen.

Das „Mach was!“ ist kostenlos, und für Verpflegung ist auch gesorgt.

.
Lad Dir Deine Anmeldung hier herunter und mach einfach mit beim „Mach was!“


Bauspielplatz Friedenspark
Hans-Abraham-Ochs-Weg 1
50678 Köln
Tel: 0221 / 37 47 42
Fax: 0221 / 934 96 51

18. Kölner Afrika Film Festival“ des FilmInitiativs Köln e.V

Im Rahmen des 18. Kölner Afrika Film Festival“ des FilmInitiativs Köln e.V., veranstaltete die Kinder- und Jugendeinrichtung Northside am Do. den 23.09.2021 um 10:00 Uhr, eine Film-Schulvorführung für Schüler*innen der Heinrich Böll Gesamtschule im Jugendzentrum Northside in Köln.
Auch der Film-Regisseur Adolf El Assal war anwesend.
Nach dem Film diskutierten die Schüler*innen sehr interessiert mit dem Regisseur über den Inhalt des Films.
Kurze Beschreibung des Films;
Der ägyptische DJ Skaarab gewinnt bei einem Wettbewerb eine Reise nach Brüssel, um am internationalen DJ-Festival „Drop Beats“ teilzunehmen. Aufgrund eines Streiks der Fluglotsen in Belgien wird seine Maschine nach Luxemburg umgeleitet. Doch die Pechsträhne geht weiter: Sein Gepäck mitsamt Pass und Musikaufnahmen geht verloren, und man hält ihn für einen Flüchtling. Fortan sitzt er in einem unbekannten Land fest und begegnet Menschen, die ihm helfen wollen, nach Belgien zu gelangen, um sich einen Namen als DJ zu machen. Gleichzeitig bricht in seinem Heimatland eine Revolution aus. Samir stehen verrückte 48 Stunden bevor.

Festivalinfos: www.filme-aus-afrika.de + www.facebook.com/FilmInitiativ

Internationale Jugendbegegnung

Internationale Jugendbegegnung< blockquote>„Junge Menschen sollen in der Begegnung mit Gleichaltrigen anderer Nationen und Kulturen Kompetenzen erwerben, die zu mehr Toleranz und Verständnis führen“ (Harles et al. 2003, S. 5).

Seit Januar 2021 beschäftigten sich junge Menschen aus Thessaloniki und Köln mit der Geschichte des Nationalsozialismus sowie historischen und gegenwärtigen Formen von Rassismus, Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung.
Am 10. Juli traf sich eine Gruppe von 30 jungen Griechen und Deutschen in Köln Neubrück für eine Jugendbegegnung mit den Themen „Holocaust“. Diese internationale Jugendbegegnung fand vom 10.07. bis zum 16.07.2021 in Köln statt. Der Köln-Thessaloniki Jugendaustausch hatte zum Ziel, das Bewusstsein über Verfolgung und Rassismus in den jeweiligen Städten durch künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema zu schaffen. Mit dem Projekt sollte vor allen Dingen das gegenseitige Kennenlernen gefördert und somit Vorurteile abgebaut werden.

Dadurch, dass sich die Teilnehmer*innen bereits vor der analogen Begegnung mit Erinnerungsorten an den Nationalsozialismus in ihren jeweiligen

Städten digital auseinandergesetzt haben, wurde ein starkes Zeichen für die analoge Begegnung gesetzt und ein anderes Bewusstsein über Verfolgung und Rassismus in den jeweiligen Städten geschaffen. Für einige Jugendliche, insbesondere der griechischen Gruppe, ist der Nationalsozialismus und Holocaust, aufgrund von ihrer familiären Vorgeschichte, ein besonderes intensives, aber auch spannendes Thema. Durch das Projekt wurden einige emotionalen Themen für die Jugendlichen bearbeitet und aufarbeitet.
Das Projekt ermöglichte es, andere Kulturen und internationale Zusammenhänge kennenzulernen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und die eigene Situation besser zu erkennen.
In der Vorbereitung des Programms war nicht alles vollständig planbar, wir brauchten immer Alternativen und noch mehr Kommunikation mit den Austauschpartnern als sonst. Es war nicht sicher, ob alle Flüge planmäßig stattfinden oder die Corona-Tests der Gäste negativ ausfallen würden.
Die Zufriedenheitsbewertungen der teilnehmenden Jugendlichen bewegen sich im sehr positiven Bereich. Am positivsten bewerteten die TN die Aspekte Spaß und Atmosphäre: Demnach erlebten die Jugendlichen vor allem das gemeinschaftliche Miteinander als besonders gelungen.

O-Töne:

„Es war erstaunlich, dass ich so viele jungen Menschen kennen gelernt habe, mit so vielen unterschiedlichen Biographien und das wir trotz so vielen Unterschieden alle gleich sind.“

„Danke euch für diese Erfahrung! Alles war super! Wir haben viele und neue Aktivitäten gemacht! Wir haben über die Vergangenheit viele interessante Informationen erfahren.“

„Es war eine unglaubliche Erfahrung. Ich hatte sehr viel Spaß in der letzten Woche!!“

„I have to say, that form e it was one oft he most beautifull week. And i hope to met each other again in the future.“

„Thank you for this experience. I can say i won a lot of new friends. I liked that everybody was nice and respectfully to eachother. Hope we will see us soon again.“

Die diesjährige internationale Jugendbegegnung kann als voller Erfolg bezeichnet werden. Die Teilnehmer*innen der beiden Gruppe freuen sich auf die Gegenbegegnung in den Herbstferien.

Mehr zur internationalen Jugendbegegnung zwischen Köln und Thessaloniki Internationale Jugendbegegnung – digital!

„Remember fort the future“ – eine internationale Jugendbegegnung zwischen Köln und Thessaloniki