Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 10 Jahren und junge Erwachsene, für die Artistik neu ist oder die unverbindlich Lust auf Grundlagen in neuen Zirkusdisziplinen haben! Die aktuellen Schwerpunkte veröffentlichen wir immer auf Instagram @ahk_artistik und können sich vor Ort für die kommenden Termine gewünscht werden. Das Angebot wird von zwei erfahrenen Artistiktrainer:innen angeleitet. Kommt einfach vorbei, es ist keine Voranmeldung nötig.

WER: Jugendliche ab 10 Jahre und junge Erwachsene
WANN: mittwochs, 17.00 – 18.30 Uhr
WO: AbenteuerHallenKALK, Christian-Sünner-Str. 8, 51103 Köln
KOSTEN: 4€ pro Termin inkl. Einlass in die anschließende Offene Artistik ab 18.30 Uhr

KONTAKT: d.moos@abenteuerhallen.jugz.de

Mobiler Skatepark / Rampenbau 11.04. – 14.04.2022 – jeweils 14 – 18 Uhr
Du bewegst Dich gerne auf zwei oder vier Rollen vorwärts und bist der Meinung, dass es in Köln zu wenig Streetspots zum Skaten, BMXen oder Scooter fahren gibt? Dann komm in der ersten Woche der Osterferien in die Freizeitanlage Klingelpütz! Hier werden von Euch geplante Rampen und Obstacles mit professioneller Unterstützung gebaut! Dafür habt Ihr bis zu 3000€ zur Verfügung.

Kontakt: E-Mail: J.Schrot@klingelpuetz.jugz.de

Wir als Akteur:innen in der  Jugendverbandsarbeit, offenen Jugendarbeit und außerschulischen Bildung sehen in unserem Alltag viel Hilflosigkeit bei  Kindern und Jugendlichen mit denen wir in Kontakt sind. Sie berichten von Überforderung, Ängsten und fehlender Unterstützung. Mit unseren Angeboten und Strukturen können wir die bei uns angebundenen Kinder und Jugendlichen im Rahmen unserer aktuellen Möglichkeiten unterstützen.  Jedoch stoßen auch wir zunehmend mit dieser großen Aufgabe an unsere Grenzen – die individuellen Herausforderungen und Belastungen wachsen ständig. Finanzielle Unterstützung zusätzlicher Angebote erfahren wir durch Jahresförderprogramme. Sie bieten uns kurzfristige Möglichkeiten, schaffen allerdings keine langfristigen und erweiterten Strukturen.

Daher rufen wir sowohl die Kommunal- und Landespolitik, als auch die Verwaltung auf, folgende Punkte zeitnah umzusetzen:

  • Mehr Hilfen für betroffene Jugendliche
  • Langfristige Förderprogramme
  • „Mental Health“ in der Schule thematisieren
  • Partizipation von Jugendlichen bei den Entscheidungen

@jupfkoeln @bdkj_koeln @gjkoeln  @koelnerjugendring @sportjugendkoeln @bsv_koeln @falkenkoeln @coach_ev_koeln @dgbjugendkoeln #koelnerspielewerkstatt @anyway_koeln @nfj_nrw @jugendbuerokoeln #jugzkoeln #agotkoeln @jfc_medienzentrum @jusoskoeln @miteinanderleben @junge_union_koeln @dpbmosaik

#mehralsschuellerinnen #wirwerdenlaut

Foto: Claudia Klein-Adorf

Positionspapier PDF Aktionsplakat PDF

Cyber Jugz 2022 vom 18.11. bis zum 20.11.2022!

Nach einem Jahr Pause ist es dieses Jahr endlich wieder soweit:
Die CYBER JUGZ – das Festival für Digitales für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 und 20 Jahren findet vom 18.11. bis 20.11.2022 in den AbenteuerHallenKALK statt.

Über drei Tage und zwei Nächte dreht sich alles rund um die Themen:
E-Sports • 3D-Druck • Coding/Making • Cosplay • Film/Foto • Beat-Producing • Game Design • Live-Sampling • Let’s Plays • Live Acts • Lasertag • Roboterkämpfe • Virtual Reality • Laser Cut • Live Action Games • u.v.m…

Weitere Informationen folgen auf www.cyberjugz.de

Logo Kölner Fanprojekt

Unter dem schon einmal erfolgreichen Motto „Ihr designt, wir produzieren“ geht das Kölner Fanprojekt mit einem Kreativwettbewerb in die nächste Runde.

Anlässlich der demnächst in Köln präsentierten @fan.tastic.females_Ausstellung laden wir alle Jugendlichen FC-Fans herzlich ein, Sticker- und Jutebeutelmotive mit antisexistischer Botschaft und Effzeh-Bezug zu designen.

Die Gewinner*innen-Motive lassen wir produzieren und verkaufen diese im Austellungszeitraum. Der Gewinn geht an fan.tastic females, welche pandemiebedingt in den vergangen Monaten auf etliche Ausstellungseinnahmen verzichten mussten.

Einsendungen sollten bis zum 13.02. per Insta-DM @koelner_fanprojekt oder per Mail an h.huebel@fanprojekt.jugz.de geschickt werden. Der*die Gewinner*in erhält selbstverständliche einige Exemplare der Sticker oder des Beutels umsonst!
(Bitte beachtet bei euren Motiven die markenrechtlichen Bestimmungen, insbesondere bei der Verwendung von Logos.)

Save the Date:
fan.tastic females-Ausstellung in Köln 08-20.03., mit begleitendem Rahmenprogramm. Infos folgen demnächst!

Ein intergeneratives Theaterprojekt im Stadtteil Köln Zollstock

Demokratische Werte, Rechte und Bedürfnisse von Kindern & Älteren in bewegenden Zeiten in bewegten Bildern.
Mit dabei: Kinder der OGS Rosenzweigweg in Zollstock, die schon seit mehreren Jahren in enger Zusammenarbeit mit einer nahegelegenen Senioreneinrichtung Kontakt pflegen und auch schon häufig miteinander Theater gespielt haben. Pandemiefolge – jetzt wird zwar getrennt performt aber weiter gemeinsam gespielt. Wie das geht zeigt der Film:

Mach was 2.0!

Im Bauspielplatz Friedenspark fand am Samstag, den 06.11. 2021, zum zweiten Mal das „Mach was!“-Festival für Jugendliche ab 12 Jahren statt. Im letzten Jahr wurde die Idee dieses Aktionstages vom Kinder- und Jugendforum im Baui entwickelt, da sie in den Zeiten der Pandemie-Beschränkungen unbedingt gemeinsam einfach „was machen“ wollten.

Die Themen waren schnell gefunden: die eigene Meinung darstellen, nachhaltig und umweltbewußt was tun, aus Altem Neues machen.

Auch in diesem Jahr standen die Wünsche und Ideen der Jugendlichen im Mittelpunkt. Theater, Graffiti, Nähen und Kochen sind nur vier der Workshops, die die Jugendlichen den Tag über kostenlos besuchen konnten.
Das Onlineportal Meine Südstadt berichtet über diesen Tag

find your style

Vom 18.bis zum 22.10.2021 fand im Rahmen des Herbstferienprogramms im Kölner Jugendpark/Jugendzentrum Digital „Find Your Style“ statt, ein Musikprojekt für 30 Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren

Mit Hilfe von entsprechenden Fachleuten konnten die jJugendlichen hier:

  • Songs kreieren
  • Beats bauen
  • Ton- und Musikproduktion herstellen
  • In einem Bandprojekt mitspielen
  • Videodreh und Videoschnitt lernen
  • In einer Textwerkstatt Texte schreiben
  • In einem Tanzworkshop mitwirken
  • Grundlagen von Streaming erlernen

Besonders wichtig für das Team war es, den Jugendlichen einen Rahmen zu geben, in dem sie stressfrei und ohne Leistungsdruck sich einfach ausprobierten und neues kennenlernten. Dadurch entstanden schöne Ergebnisse, wie z.B. drei komponierte Songs des Bandprojekts, viele neue Beats, tolle Tänze und einiges mehr. Unterstützt wurden die Jugendlichen und die Teamer durch zwei 17-jährige Multiplikatoren.
Weiterhin arbeitete jeder Workshop für die anderen mit, wie tanzbare Beats bauen für den Tanzworkshop oder Dokumentation der ganzen Woche durch den Videodreh und –schnitt Workshop.
Am letzten Tag wurden die Ergebnisse als Live Stream im Jugendzentrum digital von den Jugendlichen für Eltern und Freund:innen präsentiert.
Alle Jugendliche erhielten eine Teilnahmebestätigung und einen USB Stick mit allen Produktionen.

Gefördert wurden wir von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, im Rahmen des Programms AUF!leben – Zukunft ist jetzt, dass vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.
Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Weitere Infos unter www.auf-leben.org .
Dafür einen ganze lieben Dank.

Kontakt: Michael Gehrke, m.gehrke@jugendpark.jugz.de, Kölner Jugendpark, Sachsenbergstr. 10, 51063 Köln

AUF!leben – Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Weitere Infos unter www.auf-leben.org

Jugendzentrum digital

Am 31.10.2021 eröffnet um 14 Uhr mit dem Jugendzentrum.digital das erste Kölner Jugendmedienzentrum
Die Corona-Pandemie und ihre Folgen hat die Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den vergangenen 20 Monaten vor große Herausforderungen gestellt. Es mussten digitale Wege gefunden werden, um mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu bleiben und diese durch die Krise bestmöglich zu begleiten.

In Köln schlossen sich unter der Führung der Jugendzentren Köln gGmbH über 50 Einrichtungen sehr erfolgreich unter dem Titel Jugendzentrum.digital zusammen. Sie führten ihre Angebote auf verschiedenen Internetplattformen (Twitch, Discord, Instagram, YouTube, etc.) durch. Dabei wurde der große Bedarf der Zielgruppe nach einem zukunftstauglichen Modell deutlich, das Analog und digital/ On- und Offline miteinander verknüpft.

Infolgedessen entschied sich die Jugendzentren Köln gGmbH Mitte letzten Jahres, die Traditionseinrichtung Kölner Jugendpark zum Jugendmedienzentrum um- und auszubauen und fand damit einen perfekten Ort für das Jugendzentrum.digital. Im Rahmen mehrerer Workshops wurden von Anfang an Stammbesucher:innen der Einrichtung sowie Jugendliche aus dem gesamten Kölner Stadtgebiet in die Planung miteinbezogen.
Durch großzügige finanzielle Unterstützung diverser Stiftungen und Eigenmittel des Trägers konnten Räume umgebaut und modernisiert sowie technisches Equipment und neues Inventar angeschafft werden.
Am 31.10.21 wird das Jugendzentrum.digital feierlich von 14 Uhr bis 18 Uhr eröffnet und die neue Raum- und Angebotsstruktur allen Interessierten vorgestellt. Alle Besucher:innen haben die Möglichkeit, in die Medienschwerpunkte, wie beispielsweise „Making & Coding“, Gaming oder Musikproduktion aktiv einzutauchen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jugendzentrum.digital

Jugendmedienzentrum im Kölner Jugendpark
Sachsenbergstraße 10
50163 Köln

Tel.: 0221/ 81 11 98
Email: info@digital.jugz.de
www.jugendzentrum.digital

18. Kölner Afrika Film Festival“ des FilmInitiativs Köln e.V

Im Rahmen des 18. Kölner Afrika Film Festival“ des FilmInitiativs Köln e.V., veranstaltete die Kinder- und Jugendeinrichtung Northside am Do. den 23.09.2021 um 10:00 Uhr, eine Film-Schulvorführung für Schüler*innen der Heinrich Böll Gesamtschule im Jugendzentrum Northside in Köln.
Auch der Film-Regisseur Adolf El Assal war anwesend.
Nach dem Film diskutierten die Schüler*innen sehr interessiert mit dem Regisseur über den Inhalt des Films.
Kurze Beschreibung des Films;
Der ägyptische DJ Skaarab gewinnt bei einem Wettbewerb eine Reise nach Brüssel, um am internationalen DJ-Festival „Drop Beats“ teilzunehmen. Aufgrund eines Streiks der Fluglotsen in Belgien wird seine Maschine nach Luxemburg umgeleitet. Doch die Pechsträhne geht weiter: Sein Gepäck mitsamt Pass und Musikaufnahmen geht verloren, und man hält ihn für einen Flüchtling. Fortan sitzt er in einem unbekannten Land fest und begegnet Menschen, die ihm helfen wollen, nach Belgien zu gelangen, um sich einen Namen als DJ zu machen. Gleichzeitig bricht in seinem Heimatland eine Revolution aus. Samir stehen verrückte 48 Stunden bevor.

Festivalinfos: www.filme-aus-afrika.de + www.facebook.com/FilmInitiativ