Alter: 8-99
Material:

  • Nagellackreste
  • Nagellackentferner
  • weiße Dinge, die nass werden können (kein Handy oder so)
  • große, mit Wasser gefüllte Schale
  • Zeitungspapier oder ähnliches zum Unterlegen
  • Holzstäbchen oder Zahnstocher oder Nadel zum Umrühren

Vorbereitung:
Am besten Draußen machen oder wenn Du gut lüften kannst
Zeitungspapier auslegen, Schale mit Wasser darauf stellen. Wenn der Nagellack zu dickflüssig ist, musst Du ihn mit ein bisschen Nagellackentferner verdünnen.

Beschreibung:
Such dir 3 oder 4 Farben aus, die dir gut gefallen und schraube von ihnen den Deckel ab Schütte nun ein bisschen von den einzelnen Farben vorsichtig in die Schüssel. Du wirst sehen, der Nagellack schwimmt auf dem Wasser.
Jetzt kannst du mit einem Holzstäbchen langsam eine 8 auf das Wasser malen, sodass sich die verschiedenen Farben langsam miteinander zu einem bunten Muster verbinden. Weil der Nagellack hart wird, hast du hierfür 30 Sekunden Zeit.
Tauche jetzt langsam den Gegenstand, den du bunt machen möchtest in das Wasser. Bewege den Gegenstand dabei vorsichtig und langsam ein bisschen hin und her.
Wenn Du so tief getaucht hast, wie du willst, dann hole den Gegenstand genauso langsam und vorsichtig wieder heraus.
Stelle oder lege den Gegenstand jetzt zum Trocknen irgendwo hin, so dass die bunten Stellen nichts berühren und in Ruhe trocknen können. Vielleicht musst du dazu einen Bindfaden aufhängen und den Gegenstand daran mit einer Wäscheklammer festmachen.

Überall grünt und blüht es.
Es ist warm geworden. Warm genug, dass sich Bienen, Wespen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten bewegen können, denn ihr Körper ist nicht wie der unsere (immer warm). Sie besuchen die Blumen und freuen sich, wenn es heimische Pflanzen sind und sie dort tatsächlich etwas zu fressen finden. In sterilen Züchtungen gibt es für sie leider keinen Pollen und keinen Nektar zu holen. In exotischen Blumen finden sie meist auch nichts Essbares. Man sollte deswegen beim Blumenkauf darauf achten, dass „Bienen freundlich“ darauf steht.
Die Bilder zeigen einen Marienkäfer auf der Hand und eine Biene auf dem blühenden Rosmarin in meinem Garten.

Wenn es genug zu futtern gibt, ist Fortpflanzung angesagt. Die Tiere beginnen Plätze zur Eiablage zu suchen. Da in unserer Kulturlandschaft alles eingeebnet, begradigt und aufgeräumt ist, finden Insekten kaum Möglichkeiten dazu. Du kannst jetzt mithelfen, dass ein paar von ihnen damit kein Problem haben. Du kannst als Tierfreund und Gartenliebhaber für Wespen (nette Wespen jagen Schädlinge für uns), Wild- und Solitärbienen einen Raum schaffen. Ein geeigneter Raum ist: regengeschützt, warm, durchlüftet und angemessen groß.

Alter: ab 12
Material: Kokoserde, Saatgut, Joghurtbecher, Sprühflasche, Holzspieß, Frischhaltefolie & Gummibänder
Beschreibung:
Egal, ob auf dem Balkon oder im Garten, Gemüsepflanzen verschönern unsere Umgebung und selbst angebaut schmeckt das Gemüse besonders gut!

Hier seht ihr, wie ihr eure eigenen Gemüsepflanzen in einem „Mini-Gewächshaus“ hochziehen könnt. Ich nehme dafür Radieschen-Samen. Genauso könnt ihr es aber auch mit vielen andere Gemüsesorten machen.

Schritt 1:
– Kokoserde in den Joghurtbecher füllen (bis ca. 5 cm unter den Rand) – Mit dem Holzspießspieß ein 1-3 cm tiefes Loch in die Erde bohren.
(Die genaue Tiefe steht auf der Saatgut-Verpackung) – Einen Samen in das Loch hineingeben, mit Erde bedecken und alles festdrücken

Schritt 2:
– Erde mit der Sprühflasche stark befeuchten – Frischhaltefolie mit dem Gummiband über den Becher spannen

Schritt 3:
– Die „Gewächshäuser“ auf eine sonnige Fensterbank stellen – Nach 1-2 Wochen zeigen sich die ersten kleinen Pflanzen – Folie abnehmen, sobald die Pflanzen gegen die Decke stoßen – Nach 1-2 Monaten können die Pflanzen in einen großen Blumentopf oder ein Gemüsebeet umgepflanzt werden

Viel Spaß beim Gärtnern!

Brauchst du schnell ein Geschenk?
Möchtest du ein Geschenk verpacken?
Fehlt eine Dekoration an Fenster oder Tür?
Einfach Lust zu basteln?

Mit Gewebeband lässt sich viel anfangen.Das gibt es in schickem silbergrau, aber auch in bunt. Heute und in folgenden Tagen zeige ich dir, was man damit basteln kann. Die Bastelarbeiten werden zunehmend schwieriger. Ich hoffe du bleibst trotzdem dabei.

Wir stellen Dir hier zwei Anleitungen zur Verfügung, wie Du Deine Gesichtsmaske aus Stoff selber nähen kannst.
Dafür haben zwei Varianten ausprobiert und jeden Schritt mit Fotos dokumentiert.
Auf YouTube findest Du diverse Tutorials , die Dir ebenfalls Schritt für Schritt per Video erklären, wie Du eine Gesichtsmaske nähen kannst . Falls Du beim Nähen Fragen hast und/oder nicht weiterkommst, diese Anleitung und die Tutorials Dir nicht weiterhelfen, kannst Du uns sehr gerne eine Nachricht schreiben und wir versuchen Dir schnellstmöglich zu helfen.

Bild von Monika Schröder auf Pixabay

Alter: 6-99
Material: Kladde, Stifte, Kamera
Beschreibung: Lasagne mögen fast alle – aber unsere Lasagne schmeckt am besten! Wird bei Euch jetzt in Krisenzeiten häufiger gekocht oder gebacken? Dann ist nun die Zeit, um die Rezepte zu sammeln und ein familieneigenes Koch- und Backbuch zu gestalten. Schreibt die Rezepte auf. Fotografiert das fertige Gericht. Vielleicht habt ihr vorher noch Lust es wirklich schön zu präsentieren. Ihr könnt das Heft in unterschiedliche Kategorien einteilen von Vor- über Hauptspeise bis hin zum Dessert. Vielleicht gestaltet ihr die Seiten auch direkt am Computer und fügt die Bilder schon mit ein. Das Kochbuch könnt ihr dann im Freundes- und Bekanntenkreis verschenken – denn dann schmeckt es beim nächsten Besuch bei denen so gut wie bei Euch!
Oder aber ihr bittet Freunde und Bekannte Euch auch eines ihrer liebsten Rezepte zu schicken und habt anschließend eine unglaublich gute Rezeptebibliothek.

Foto: Italienische Küche von mythja, shutterstock

Alter: 0-99
Material: Bücher, Zeitschriften, Telefon, Kreativmaterial zum Basteln oder Werken usw

Beschreibung:
Wenn man schon die ganze Zeit nicht hinaus und seine Freunde nicht treffen darf, dann ist es oft einfach sich berieseln zu lassen – ist ja auch völlig in Ordnung!
Nun kommt hier aber Deine persönliche Challenge: schaffst Du es einen ganzen Tag ohne Fernsehen und Videos aus dem Netz auszukommen? Erlaubt sind natürlich Videoanrufe mit Deinen Freunden! Und nun gilt es vielleicht Dir im Vorfeld schon einen Plan zu machen, was Du alles tun könntest….

Alter: ab 12 Jahren, bei What’s App ab 16 Jahren
Material: Smartphones
Vorbereitung: –
Beschreibung:
Bildet mit spielbegeisterten Gleichgesinnten eine What’s App Gruppe. Besprecht zuerst, ob ihr das Spiel drinnen oder draußen (aber einzeln unterwegs) spielen möchtet. Gebt Euch für jede einzelne Challenge ein knapp bemessenes Zeitfenster
Die Person, bei der als letztes etwas Schönes ausgefallen ist wegen der Corona-Krise, darf beginnen. Sie bestimmt ein Foto-Motiv, das die anderen so schnell wie möglich einstellen müssen. Die Person, die das beste Fotomotiv (hier darf der Startspieler entscheiden) sendet, wird zum neuen Startspieler.

Beispiele für Indoor-Fotomotive:
– Im Schlafanzug
– Mit Kuscheltieren
– Mit neuer Frisur
– Mit abstrusen Lebensmitteln
– An einem völlig ungewöhnlichen Ort, den die anderen nicht kennen
– Mit 14 Büchern im Hintergrund
– Unterm Sofa….

Bespiel für Outdoor Motive:
– Vor einem ungewöhnlichen Vorgarten
– Vor dem Schild mit dem längsten Straßennamen
– Mit einem Radfahrer im Hintergrund
– Mit einem lustigen Schaufenstermotiv
– Vor einem Baum
– Mit einem Hund und einem Kinderwagen auf dem Bild…

Denkt Euch weitere Ideen aus, die euch herausfordern aber nicht alle Familienmitglieder oder Passanten drum herum!